Schaue dir mehr Artikel an
Der Knastarzt: Das Staffelfinale heute Abend bei RTL

Der Knastarzt: Das Staffelfinale heute Abend bei RTL

access_time 15. Mai 2014

Heute Abend zeigt RTL das Staffelfinale von „Der Knastarzt“. Doch wie sieht es mit einer Fortsetzung aus? Wird es eine

Germany’s Next Topmodel 2016: Start heute Abend auf ProSieben

Germany’s Next Topmodel 2016: Start heute Abend auf ProSieben

access_time 4. Februar 2016

Heute Abend startet die elfte Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ auf ProSieben. Wir haben für euch alle wichtigen Informationen zum

Dschungelcamp 2013: Start am 11. Januar / Magazin bei RTL Nitro

Dschungelcamp 2013: Start am 11. Januar / Magazin bei RTL Nitro

access_time 26. November 2012

Endlich geht es ab 11. Januar 2013 wieder in den Dschungel. Erstmal gibt es auch ein tägliches Magazin bei RTL

DSDS 2010: Das ist die TOP 15

DSDS 2010: Das ist die TOP 15

access_time 8. Februar 2010

Am Samstag hat die Jury von DSDS die 15 Kandidaten ausgewählt, die am kommenden Samstag um 20.15 Uhr in einer Liveshow gegeneinander antreten werden. Die Zuschauer wählen aus diesen 15 Kandidaten dann die TOP 10, die dann am 20. Februar in die Mottoshows gehen werden.

Wir möchten Euch die Top 15 hier genauer vorstellen:

(c) RTL / Stefan Gregorowius

Céline Denefleh wurde am 6. November 1992 in Mannheim geboren, wo sie mit ihrer Mutter Susanne (47) und ihren beiden Brüdern Dominique (22) und Pasquale (20) lebt. Ihre Eltern haben sich scheiden lassen, als sie 3 Jahre alt war und sie hat noch eine vierjährige Halbschwester. Derzeit besucht die süße 17-Jährige die 11. Klasse eines Wirtschaftsgymnasiums. Ihr größter Traum ist es, als Sängerin erfolgreich zu sein und auf der Bühne zu stehen. Bei DSDS will Céline beweisen, was sie kann. Im Alter von 11 Jahren begann sie zu singen und mit ihrem Bruder zusammen Musik zu machen. Als Kind war sie begeisterte Leistungssportlerin (Leichtathletik), doch dann wurden bei ihr mit 13 Jahren lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen festgestellt. Am 19.3.2006 brach sie zusammen, und ihr musste ein Defibrillator eingesetzt werden, ohne den sie sonst schon nicht mehr am Leben wäre. Immer wenn ihr Herz aussetzt, sorgt dieser dafür, dass es wieder anfängt zu schlagen. Seitdem muss die Mannheimerin 3x täglich ihre Medikamente nehmen. Die Krankheit habe sie stark gemacht, sagt Céline. Sie musste so früh Verantwortung für sich und ihre Gesundheit übernehmen. Ihr neues Geburtsdatum, den 20. März 2006, der Tag an dem ihr Leben gerettet wurde, und die Herzkurve hat sich die Sängerin auf ihr Armgelenk tätowieren lassen. Speziell in der schweren Anfangszeit hat ihr die Musik einen Zufluchtsort vor der Krankheit geboten. Als Glücksbringer besitzt sie einen Stein aus Rosenquarz, der seit der Antike als Heilstein aller Herzkrankheiten verehrt wird. Seit einem halben Jahr ist Céline glücklich verliebt in Stephan (20). In ihrer Freizeit singt sie in der Band „Voice ’n’ Strings“, trifft sich mit ihren Freunden, geht ins Fitnessstudio oder kümmert sich um ihren Hund Bongo (9). Um sich nebenbei Geld zu verdienen, arbeitet Céline regelmäßig in einem Imbiss in der Mannheimer Innenstadt.

(c) RTL / Stefan Gregorowius

Maria Valencia ist am 26. Juni 1990 in Kassel auf die Welt gekommen und wohnt heute mit Mutter Dorothea und Bruder Giovanni jr. in Offenbach im Haus ihrer Oma. Ihre Eltern sind seit elf Jahren geschieden, Vater Giovanni (72) lebt in Kolumbien. Die Halbkolumbianerin absolviert zurzeit ein Vorbereitungsjahr für einen Schauspielkurs an der „Stage and Musical School“ in Frankfurt. Maria begann im Alter von 11 Jahren Gesangsunterricht zu nehmen und will nun mit Hilfe von DSDS ihrem Traumberuf Sängerin ein großes Stück näher kommen. Als Glücksbringer hat sie immer ein Kreuz dabei, welches ihr Schutz und Kraft gibt. Sollte die talentierte DSDS-Kandidatin gewinnen, würde sie zuerst ihren Vater in Kolumbien besuchen. Des Weiteren träumt sie von einer Safaritour in Afrika mit der ganzen Familie, denn Maria liebt Tiere und das Abenteuer.

In ihrer Freizeit treibt Maria viel Sport im Fitnessstudio, tanzt oder schauspielert, kocht oder geht mit ihren Freundinnen shoppen. Außerdem lebt sie sich gerne kreativ aus, indem sie zeichnet oder Songtexte schreibt. Des Weiteren liebt sie es, mit ihrem Hund Pedro, einem schwarzen Chihuahua, ausgiebige Spaziergänge zu machen. Vor einem dreiviertel Jahr hat sich Maria in Kolumbien eine weiße Taube auf die Hüfte tätowieren lassen. Das Symbol steht für sie für Hoffnung, Friede und Freiheit. Die Idole der südländischen Schönheit sind die Ausnahmesängerinnen Nelly Furtado und Shakira, sowie Vater Giovanni, der es durch harte Arbeit geschafft habe, sich als erfolgreicher Kieferorthopäde zu etablieren. Auch zu ihrer Mutter blickt Maria auf, denn diese hat sie und ihren Bruder alleine groß gezogen. Bei DSDS will die sympathische Abiturientin alles geben, um das Publikum und die Jury von ihrem Talent zu überzeugen. Hierbei wird sie sich, getreu ihrem Lebensmotto „Höre immer auf dein Herz“, von ihren Gefühlen leiten lassen.

(c) RTL / Stefan Gregorowius

Sie ist das Nesthäkchen der diesjährigen DSDS-Staffel! Naomi ist zwar die jüngste Kandidatin, hat für ihr Alter aber eine sehr reife Stimme mit dem gewissen Etwas! Mit einer beeindruckenden Version des Songs „Little White Lies“ von Jennifer Kay überzeugte sie im Casting die Jury um Poptitan Dieter Bohlen. Naomi wurde am 28. März 1993 in Oberndorf am Neckar geboren. Seitdem sich ihre Eltern getrennt haben, lebt sie bei ihrem Vater Thomas (51), während ihr kleiner Bruder Rouven (15) bei Mutter Regine (46) im Nachbarort wohnt. Naomis älterer Bruder Marvin (21) lebt in Stuttgart. Das impulsive Gesangstalent hat die 9. Klasse der Hauptschule abgeschlossen und will sich jetzt zu 100 Prozent auf DSDS konzentrieren. Seit ihrem zwölften Lebensjahr guckt sie die RTL-Show und wollte schon immer unbedingt an einem Casting teilnehmen. Nach ihrem 16. Geburtstag hat sie sich dann sofort beworben, denn Musik ist ihr ein und alles. Ihre Zukunft kann sie sich nirgendwo anders als auf einer Bühne vorstellen. Naomi hat musikalisch einiges auf dem Kasten und das nicht nur gesanglich! Seit zehn Jahren spielt sie Klavier und Akkordeon, mit welchem sie auch im Casting auftrat. Bereits mit sechs Jahren bestritt sie ihren ersten Musikwettbewerb und hat seitdem viele Medaillen und Pokale gewonnen. Für ihr Talent zum Akkordeonspielen bekam sie sogar Stipendien für Workshops in den Bereichen Jazz und Tango. Der zierliche Teenager zeichnet sich außerdem durch ein absolutes Gehör aus: Sie kann Lieder nach einem Mal hören direkt nachspielen.

Musik ist zwar ihre große Leidenschaft, doch Naomis Vorbild ist eine Schauspielerin. Sie verehrt Audrey Hepburn, hat zahlreiche Bilder von ihr im Zimmer hängen und trinkt auch nur aus Audrey-Hepburn-Tassen. Es gibt keinen Film der zauberhaften Darstellerin, den Naomi nicht gesehen hat. In ihrer Freizeit trifft sich die liebenswerte Chaotin mit ihren Freunden, spielt Tennis und fährt Rennrad. Außerdem kümmert sich die Tierliebhaberin um einen Fuchs, den sie im Frühjahr 2009 vor dem Erschießen durch den Förster rettete. Im Hinblick auf die Musik verehrt Naomi Lady Gaga: „Die hat eine tolle Stimme! Und in unserer verrückten Art ähneln wir uns etwas!“

(c) RTL / Stefan Gregorowius

Ab jetzt ist ein für alle Mal Schluss mit den Blondinenwitzen. Steffi Landerer, geboren am 1. Mai 1990 in Bad Saarow-Pieskow (Brandenburg), hat ihr Abitur mit einem Notenschnitt von 1,4 abgelegt und die sexy Blondine hat auch sonst einiges auf dem Kasten! Dieter Bohlen war beim ersten Casting zwar noch skeptisch, aber in einem Punkt ganz sicher: „Was ich an dir hochinteressant finde, ist deine Persönlichkeit“. Die quirlige Abiturientin lebt heute mit Vater Wolfram und Mutter Simone wenige Kilometer von ihrer Geburtsstadt entfernt in Fürstenwalde. Zur Familie gehören auch Schwester Jenny und Halbbruder Felix, der zurzeit in den USA lebt. Getreu ihrem Motto „All the world’s a stage“ liebt die blonde Steffi die Bühne und möchte bei DSDS ganz Deutschland von ihrem Gesangstalent überzeugen. Falls es mit der Gesangskarriere nicht klappen sollte, könnte sie sich auch vorstellen, eine Musicalausbildung zu beginnen oder Psychologie zu studieren.

In ihrer Freizeit fährt sie Motorrad, geht Snowboarden, zeichnet und singt in einem Popchor namens „Golden Voices“. Ihr liebstes Hobby ist jedoch das Reiten und vor 2 ½ Jahren ging ihr Traum von einem eigenen Pferd in Erfüllung, als sie die Stute KJU bekam.
Des Weiteren hat die Tierliebhaberin zwei Katzen, drei Kaninchen und fünf Chinchillas. Ihr Glücksbringer ist ein Plüschtier-Kaninchen. Steffi selbst beschreibt sich als „durchaus mal zickig, aber liebenswert.“ Ihr Traummann wäre Schauspieler und Sänger Jared Leto, mit dem sie auch gerne mal ein Duett singen würde. Für die selbstbewusste Brandenburgerin ist es sehr wichtig, bei allem Ernst den Humor zu behalten. Sollte sie Superstar werden, würde sie einen Luftsprung machen und drei Tage durchlachen.

(c) RTL / Stefan Gregorowius

Beim ersten Casting kritisierte die Jury ihre Performance, hinter der Dieter Bohlen „eisenharte Hemmungen“ vermutete. Seitdem hat Ines an sich gearbeitet, um außer mit ihrem Gesang und ihrer Schönheit auch mit ihrem Ausdruck und ihrer Darbietung punkten zu können. Ines wurde am 5. Juni 1987 in Hamburg geboren, wo sie auch heute noch wohnt. Die Familie der dunkelhaarigen Schönheit stammt aus Tunesien. Mutter Raja (51) und Vater Habib (59) sowie ihre Brüder Sahbi (29) und Zied (23) wohnen jedoch ebenfalls in der Hansestadt. Der Rest der Familie lebt noch in Tunesien, wo Ines mindestens ein Mal im Jahr hinfliegt. Denn ein enger Familienzusammenhalt bedeutet ihr viel. Zurzeit studiert die 22-Jährige Jura im dritten Semester und möchte später als Anwältin arbeiten. Das Studium ist genau das richtige für sie, denn Ines hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Nebenher arbeitet sie in der Buchhaltung eines Logistikunternehmens.

Ines hat eine kleine Tochter, die sie alleine groß zieht. Die zweijährige Shirin ist ihr ein und alles. Die Geburt war der glücklichste Moment im Leben der Jurastudentin. „Das war so ein überwältigendes Gefühl! Meine Tochter ist mein Lebensinhalt.“. Ihr zweiter Lebensinhalt ist die Musik. Bei DSDS möchte die Powerfrau sich musikalisch entfalten und ihr Selbstbewusstsein stärken. Außerdem hofft Ines, falls sie gewinnen sollte, ihrer Tochter ein sorgenfreies Leben ermöglichen zu können. Denn die Sängerin mit tunesischen Wurzeln weiß: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!“ Ihr Vorbild ist US-Sängerin Beyoncé Knowles, deren Stimmvolumen Ines sehr beeindruckt. Zeit für Hobbys bleibt bei einem 24 Stunden-Tag mit Tochter, Studium und Arbeit leider kaum. Zur Entspannung genießt Ines aber gerne einen ausgiebigen Einkaufsbummel.

(c) RTL / Stefan Gregorowius

Kim Debkowski ist bei DSDS kein unbekanntes Gesicht! Bereits in der letzten Staffel nahm sie an Deutschlands erfolgreichster Castingshow teil und schaffte es bis in den Recall. Dort war jedoch Endstation für den flippigen Teenager. Kim wurde am 23. August 1992 geboren und wohnt mit ihrer Mutter in Hamburg. Ihr Vater Gregor wohnt nur wenige Kilometer entfernt. Mit ihrer Halbschwester Lea (3 ½ Jahre) ist Kim ein Herz und eine Seele. Ihre gesamte Familie ist ihr sehr wichtig. Besonders ihre Oma, die auch Kims großes Vorbild ist.
Die Schülerin mit polnischen Wurzeln besucht die „H 18“, eine Handelsschule in Hamburg. Nun hofft sie, aus DSDS als Siegerin hervorzugehen und später als erfolgreiche Sängerin vielleicht sogar in den USA ihr Geld verdienen zu können. Um das zu erreichen, hat die kleine 17-Jährige mit der starken Stimme seit der letzten Staffel hart an sich gearbeitet und sogar wöchentlichen Gesangsunterricht genommen. Und das hat sich schon jetzt gelohnt: Juror Dieter Bohlen war im Casting von ihrer stimmlichen Power positiv überrascht und bezeichnete ihre Fortschritte gar als Quantensprung!
In ihrer Freizeit mag Kim es, durch schminken ihr Äußeres zu verändern. Allein zwei Stunden benötigt die 17-Jährige morgens um Make-up aufzulegen und ihre Haare zu stylen. Das macht sich natürlich auch in ihren Ausgaben bemerkbar. Ca. 80 Euro pro Monat gibt Kim für ihr großes Hobby aus. „Ohne Make-up fehlt mir einfach was und ich denke, ich bin schon schminksüchtig”, sagt sie lachend über sich selbst. Wie jeder Teeanger geht Kim natürlich gerne mit ihren Freundinnen shoppen oder chillt in ihrem Zimmer.

(c) RTL / Stefan Gregorowius

Um keinen Spruch verlegen ist der 16-Jährige Thomas Karaoglan. Dieter Bohlen erkannte schon beim ersten Casting die Entertainer-Qualitäten von Thomas und meinte: „Du bist ein kleiner frecher Checker. Langweilige haben wir hier genug und du bist nicht langweilig.“ Nur 1,60 m groß, ist die Klappe des Ruhrpottlers mit armenischen Wurzeln umso größer.

Thomas wurde am 20. März 1993 in Duisburg geboren und lebt seitdem mit Vater Civan (38), Mutter Taniye (36), Bruder Daniel (19) und Schwester Tatyana (15) in Duisburg. Nach seinem Hauptschulabschluss besucht Thomas nun eine Berufsschule, um die mittlere Reife zu erlangen. Seine Freizeit verbringt der Spaßvogel überwiegend in einem Boxclub, in dem er seinem Lieblingssport Kick-/ Thaiboxen nachgeht, aber auch Kinder im Grundschulalter unterrichtet. Doch seine Passion ist das Singen! Der musikalische Teenager wünscht sich nichts sehnlicher, als „Deutschland sucht den Superstar“ zu gewinnen, und mit Erfolgsproduzent Dieter Bohlen eine Platte aufzunehmen.

Thomas ist ein ausgesprochener Familienmensch, für seine Eltern und Geschwister würde er das letzte Hemd geben. Sollte er zum Superstar gekürt werden, würde „Der Checker“ auch erst einmal eine große Familienfeier organisieren! Auch der christliche Glaube spielt in Thomas Leben eine große Rolle und gibt ihm viel Kraft. Sein Glücksbringer, eine Kreuzkette, begleitet ihn seit seinem allerersten Auftritt zu Schulzeiten. In der ersten DSDS-Liveshow am 13. Februar hofft Thomas auf die Unterstützung seiner Fangemeinde, denn er weiß ganz genau: „Ohne euch bin ich nichts!“

(c) RTL / Stefan Gregorowius

Dieser Mann ist eine echte Rockröhre und lebt für die Bühne! Helmut wurde am 13. August 1979 in Wolfenbüttel (Niedersachsen) geboren. Besser gefällt ihm aber sein Spitzname Helle, denn Helmut kommt ihm zu altmodisch daher. Zur Familie, die gebürtig aus Rumänien stammt, gehören Vater Michael, Mutter Lia, Bruder Reymond und Schwester Laura, zu denen er eine enge Bindung hat. Helmut wohnt heute in Braunschweig und ist von Beruf Musiker. Jedes Wochenende spielt er auf einer anderen Bühne und hat sein Geld auch schon als Straßenmusiker zwischen Berlin und München verdient. Musik ist sein Leben! Bereits mit 18 Jahren spielte der sympathische Partymacher in drei Bands. Zu diesem Zeitpunkt träumte Helmut aber auch noch von einer Karriere als Fußballer, spielte sogar in der 1. A-Jugend des Traditionsvereins Eintracht Braunschweig im Sturm. Irgendwann konnte er nicht mehr zweigleisig fahren und entschied sich für seine größte Leidenschaft, die Musik. Durch DSDS erhofft er sich, von seiner Passion leben zu können, ohne jeden Cent umdrehen zu müssen. Die Teilnahme an Deutschlands größter Castingshow empfindet er als aufregende Zeit, die aber auch viel Disziplin erfordert. Mit seiner Musik möchte er Gefühle transportieren und die Zuschauer im Herzen berühren.

Mit 27 warf die liebenswerte Rampensau ein einschneidendes Erlebnis aus der Bahn. Seine damalige Freundin betrog ihn mit seinem besten Freund. Das war ein Schock, den Helmut lange Zeit nicht überwinden konnte. Heute fällt es ihm deswegen schwer, Vertrauen aufzubauen. Doch Flirten tut der Braunschweiger mittlerweile wieder für sein Leben gerne. Sein Tipp: Ein warmes Lächeln, Witz versprühen und bloß nie langweilig rüberkommen! In seiner Freizeit treibt Helmut gerne Sport, unter anderem Schwimmen, Rad fahren, Rollerblades, Kraftsport und Turmspringen. Musikalisch ist er großer Fan von Nickelback, Bryan Adams und Elton John. Sein Lebensmotto: „Das Leben ist ein Test!“ Und der 30-Jährige mit der rockigen Stimme möchte ihn bestehen!

(c) RTL / Stefan Gregorowius

Er ist der Mann mit den zwei Gesichtern – Dr. Jekyll und Mr. Hyde! Im Alltag ein völlig normaler, junger Mann, verwandelt sich Dirk Petry auf der Bühne zur Rampensau! Sein Markenzeichen: Ein Cowboyhut, ohne den er nicht auf die Bühne geht. Geboren am 17. August 1982 in Lebach (Saarland), wohnt der 27-Jährige heute ein paar Kilometer weiter in Schmelz in einer Wohngemeinschaft. Dirk studiert Grundschulpädagogik und Sport an der Uni Koblenz und steht kurz vor seinem Examen. Den wichtigsten Platz nimmt in seinem Leben die Musik ein. Seit ihn zu Schulzeiten eine Musiklehrerin das erste Mal auf die Bühne gebracht hat, fühlt er sich dort wie zu Hause. Bei DSDS will er sein Können zeigen und legt dabei besonderen Wert auf die Meinung von Juror Dieter Bohlen! Der fand Dirks Auftritte durchaus gelungen: „Ich finde, dass du ein toller Typ bist, denn du machst das hier auf deine ganz eigene Art und Weise!“ Seine Teilnahme bei DSDS sieht das Unikat als Riesenchance, sich musikalisch zu verwirklichen und hat sich zum Ziel gesetzt, die Zuschauer mit seinem Auftritt zu begeistern. Dabei bleibt sich der verrückte Entertainer immer treu. Sein Motto: Sei du selbst und hüte dich vor der dunklen Seite der Macht!

Privat ist Dirk mit Freundin Katrin „Käthe” (25) seit viereinhalb Jahren glücklich liiert. In seiner Freizeit trainiert er diverse Sportarten, u.a. als Mittelblocker beim Volleyball-Landesligist TL Hüttendorf, spielt gerne PC- und Brettspiele und beschäftigt sich mit seinen zwei Shetland-Sheepdogs Vasko (12) und Mitch (2 ½). Gemeinsam mit seiner Mutter Wiltrud (47) und den Hunden geht er gelegentlich zum Hundesport „Agility“ und trainiert mit ihnen die verschiedensten Hindernisstrecken. Zur Entspannung wählt er den Weg der Tiefensuggestion, eine spezielle Art der Meditation. Als Glückbringer besitzt Dirk einen blauen Stein, der gut für Stimme und Hals ist.

(c) RTL / Stefan Gregorowius

Menowin Fröhlich, geboren am 4. September 1987 in Darmstadt ist kein Unbekannter bei DSDS. In der dritten Staffel im Jahr 2005 nahm er schon einmal an der Castingshow teil und Dieter Bohlen war mehr als begeistert: „Der liebe Gott hatte einen guten Tag, als er dir die Stimme und das Talent gegeben hat.“ Menowin schaffte es bis in die Top 20 und wäre sicher noch weiter gekommen. Doch statt auf die DSDS-Bühne ging der talentierte Sänger ins Gefängnis, nachdem er u.a. wegen Scheckbetrugs und Körperverletzung zu 2 Jahren verurteilt wurde. Nach einem Freigang kehrte er nicht ins Gefängnis zurück, stellte sich aber später und saß seine Reststrafe ab. Im August 2009 war Menowin wieder ein freier Mann und sein erster Gedanke war, mit der Musik weiterzumachen, sich sofort wieder bei DSDS zu bewerben und seine zweite Chance zu nutzen. Aus seinen Fehlern hat Menowin gelernt: „Was ich getan habe, tut mir unendlich Leid. Ich habe Fehler gemacht, die ich bereue, und möchte jetzt ein neues Leben starten mit Hilfe der Musik.“

Derzeit wohnt er bei seiner Tante in Ingolstadt, zu seinen Eltern hat Menowin keinen Kontakt. Nach seinem Hauptschulabschluss und diversen Praktika hat Menowin während seines Gefängnisaufenthalts eine Lehre als Maler abgeschlossen und schlägt sich momentan als Musiker und mit Gelegenheitsjobs durch. Doch seine große Leidenschaft gilt weiterhin der Musik, sein Idol ist der verstorbene Michael Jackson. 1998 hat der heute 22-Jährige das erste Mal mit Freunden zusammen gesungen und seine erste Band „V9“ gegründet sowie CDs in Eigenregie aufgenommen. In seiner Freizeit treibt Menowin gerne Sport, zum Beispiel Fußball, Basketball und Boxen. Menowin hat einen dreijährigen Sohn. Auch für Joel will er nun endlich mit seiner Musik erfolgreich sein, um ihm ein gutes Leben zu ermöglichen: „Er soll es einmal besser haben als ich.”

(c) RTL / Stefan Gregorowius

Nelson wurde am 14. Mai 1985 in Bonn geboren. Seit drei Jahren wohnt der talentierte Sympathieträger in Aachen und pendelt von dort zu seinem Studienort Maastricht, wo er International Business im dritten Jahr studiert. Um sich diesen Bildungsweg zu finanzieren, modelt Nelson in seiner Freizeit. Seine Eltern Sekou (54) und Kolo (50) Sangaré leben getrennt. Schwester Hawa (18) ist für ihn der wichtigste Mensch in seinem Leben. Die Wurzeln seiner Familie liegen in Mali, so dass Nelson neben Deutsch, Englisch und Französisch außerdem Bambara, einen malischen Dialekt, spricht. In Mali leben unter anderem noch seine Großmütter. Einziger Wermutstropfen: Nelson war seit zwölf Jahren nicht mehr dort und wünscht sich nichts sehnlicher, als seine Familie wiederzusehen.
Nach dem Abitur hat der ehrgeizige Rheinländer seinen Zivildienst in einer sozialen Einrichtung in Bonn abgeleistet und anschließend einen Wirtschaftsenglischkurs in den USA absolviert, bevor er sein Studium aufnahm. In seiner Freizeit engagiert Nelson sich seit zwei Jahren bei einem gemeinnützigen Verein in Aachen, wo er mit dem Ziel der Prävention von Gewalt Kinder im Boxen trainiert und Nachhilfe in Englisch und Mathe gibt. Seine Beweggründe: Jugendliche, die drohen, auf die schiefe Bahn zu geraten, wieder auf den richtigen Weg zu bringen.
Musik ist seine Leidenschaft. Der 24-Jährige hat bereits eigene Songs komponiert, arbeitet als Backgroundsänger und bringt sich seit kurzem selbst das Gitarre spielen bei. Ein tragisches Erlebnis hat ihn im letzten Jahr geprägt, als einer seiner besten Freunde beim Einsturz des Kölner Stadtarchivs ums Leben kam. „Diese Ereignisse haben mich nachdenklich gemacht, Ich habe gesehen, wie schnell alles aus sein kann, ohne dass man seine Träume gelebt hat.“, so Nelson. Zudem hat sein toter Freund immer an ihn geglaubt und ihn bestärkt, mehr aus seinem Talent zu machen. Daher hat Nelson nun den Schritt gewagt und sich bei DSDS beworben. Das Motto des lebensfrohen Erfolgstypen: Carpe Diem!

(c) RTL / Stefan Gregorowius

„Du bist ein lustiges, temperamentvolles Kerlchen“, sagte Dieter Bohlen beim ersten Casting zu Kevin, der die Jury mit Justin Timberlakes „Senorita“ überzeugte. Geboren am 6. März 1992 in Mülheim an der Ruhr wohnt Kevin heute mit Vater Stefan (38) und Mutter Claudia (39), sowie seinen Schwestern Fabienne (12) und Lilly (3) in Köln. Die Familie gehört der Gemeinschaft der Sintis an, durch die Kevin auch Sarah Kreuz, die Zweitplatzierte der letzten DSDS-Staffel, persönlich kennt. Neben dem Gesang ist das Tanzen seine größte Leidenschaft. Aus diesem Grund hat er sich nach seinem Hauptschulabschluss dazu entschlossen, Kinder und Jugendliche in seiner Lieblinstanzart Hip Hop zu unterrichten. Sein Ansporn: Den Kids vermitteln, dass Hip Hop mehr mit Respekt als mit Coolness zu tun hat. Und der talentierte 17-Jährige hat Erfahrung: Mit vier Jahren begann er seine Tanzkarriere und kann sich unter anderem bereits stolzer Vizemeister einer deutschen Hip Hop-Meisterschaft nennen! Dieser Pokal ist auch gleichzeitig sein Glücksbringer, denn er symbolisiert den Erfolg, den der Teenager mit Rhythmus im Blut schon einmal spüren durfte.

In seiner Freizeit geht Kevin mit seinem Cousin Cheron (18) durch dick und dünn, die beiden machen so gut wie alles gemeinsam. Außerdem spielt der ehrgeizige Tänzer mit Leidenschaft Klavier und Gitarre. Doch sein Herz schlägt natürlich für das Singen! DSDS bietet ihm nun eine einmalige Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen. Kevin hat den Anspruch, die Leute mit seiner musikalischen Darbietung glücklich zu machen und außerdem wollte er schon immer vor DSDS-Juror Dieter Bohlen performen. Sein Vorbild ist Ausnahmekünstler Justin Timberlake, denn der kombiniert ebenfalls Tanz und Gesang mit hoher Stimmlage. Eines ist klar: Mit seinem Gesangs- und Tanztalent sowie seinem Sinn für das Äußere bringt Kevin das so oft zitierte Gesamtpaket mit und bietet eine tolle Show! Und falls es mit dem DSDS-Gewinn doch nicht klappt, wird er getreu seinem Lebensmotto nicht aufgeben, denn „Nobody’s perfect“!

(c) RTL / Stefan Gregorowius

Mit „Und wenn ein Lied“ von Xavier Naidoo überzeugte Manuel die Jury! Dieter Bohlen war sowohl mit dem Gesang als auch der Liedauswahl sehr zufrieden: „Das ist deine Mucke. So was musst Du singen. Komm, hol dir den Zettel ab.“ Manuel wurde am 25. Juni 1990 in Ehringhausen (Hessen) geboren. Heute wohnt der 19-Jährige wenige Kilometer weiter bei seiner Mutter Ramona in Braunfels. Seine Eltern sind geschieden, Vater Gerhard lebt unmittelbar in der Nähe. Im Anschluss an die Ausbildung zum Sozialassistenten macht Manuel nun eine Ausbildung zum Erzieher, da ihm die Arbeit mit Kindern viel Freude bereitet. Doch momentan wünscht sich der Mädchenschwarm nichts sehnlicher, als DSDS zu gewinnen und endlich professionell seiner größten Leidenschaft, der Musik, nachzugehen. Eines hat er sich aber geschworen: Trotz Erfolg nie abzuheben oder sich für die Karriere zu verbiegen.

Seinen traurigsten Moment erlebte Manuel, als seine Uroma verstarb und er sich nicht richtig von ihr verabschieden konnte. Sie war für den 19jährigen Sänger einer seiner wichtigsten Bezugspersonen. In seiner Freizeit treibt er Sport, zum Beispiel Tennis, Squash und Kung-Fu, geht gerne shoppen und trifft sich mit seinen Freunden. Als großer „Blade”-Fan besitzt er ein Original-Schwert aus dem Hollywood-Film mit Wesley Snipes. Außerdem ist er ein großer Bewunderer von Erfolgssängerin Beyoncé Knowles. Wenn Manuel die Amerikanerin einmal persönlich treffen könnte, würde für ihn ein großer Traum in Erfüllung gehen. Das Lebensmotto des sympathischen Sängers: Niemals das Lachen und den Humor verlieren!

(c) RTL / Stefan Gregorowius

Geboren am 6. Oktober 1990 in Erkelenz, wohnt Marcel heute mit Mutter Karin (42), Vater Uwe (44) und Bruder André (15) in Linnich. Der Sänger aus Leidenschaft macht eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik und ist bereits im dritten Lehrjahr. An seiner Arbeit gefällt ihm besonders das Gabelstapler fahren. Durch DSDS erhofft er sich eine große Karriere in der Musikbranche, um sein Hobby zum Beruf zu machen. Vor allem will er aber eines: Spaß haben und sich nicht verbiegen lassen! Unterstützung für seinen Traum von einer Musikkarriere bekommt Marcel von seiner Familie und seinem besten Freund Dennis (19), welchen er seit der sechsten Klasse kennt und heute mit ihm die Berufsschule besucht. Als Glücksbringer dient ihm seine 20 Jahre alte Gitarre, die ihm Patentante Isabella (42) vor sieben Jahren schenkte. Über das Gitarrespielen ist er auch zum Singen gekommen. Des Weiteren spielt Marcel auch gerne auf seiner Ukulele. Sein Idol ist Greenday-Frontmann Billy Jo, denn der 19-Jährige steht auf Rockmusik. Seit einem Jahr ist er Sänger und Gitarrist der vierköpfigen Band „Highway Of Sorrows“.

Zu den Hobbys des schüchternen Superstar-Aspiranten gehören Sport, mit seinem Vater an Autos basteln und sein kleines blaues Quad, mit welchem er auch zur Arbeit fährt. Samstags hört der Borussia Mönchengladbach-Fan mit seinem Bruder und ein paar Freunden auf einem Forsthochsitz die Bundesliga-Übertragung im Radio und geht auch öfters mal ins Stadion der Borussia. Außerdem spielt der Single gerne mit seinem weißen Kaninchen Eddy. Das süße Schlappohr hat Marcel vor drei Jahren auf einem Radweg gefunden und vor dem Erfrieren gerettet. Marcel möchte noch viel von der Welt sehen und träumt von einer Reise um die Erdkugel. Dieter Bohlen fand Marcel bereits beim Casting „hypersympathisch“ und meinte: „Ich finde dich süß. Ich könnt dich abknutschen“.

(c) RTL / Stefan Gregorowius

Mehrzad Marashi, dessen Vorname „mit Liebe geboren“ bedeutet, sieht DSDS als seine letzte Chance! Der gebürtige Iraner, geboren am 20. September 1980, möchte, bevor er dieses Jahr 30 wird, durch DSDS endlich den musikalischen Erfolg erreichen, von dem er immer geträumt hat. Musik ist für ihn mehr als nur ein Hobby, doch bisher haben alle Wege, die er beschritten hat, um im Musikgeschäft Fuß zu fassen, immer in einer Sackgasse geendet. Mittlerweile geht es ihm dabei jedoch nicht nur um die Erfüllung seines Traums, sondern auch darum, seine junge Familie zu ernähren. Denn Mehrzad und seine Freundin Denisse (22) erwarten Nachwuchs – seiner Familie möchte Mehrzad ein sorgloses Leben ermöglichen.

Seit 16 Jahren frönt er schon voller Begeisterung seiner musikalischen Leidenschaft. Im Alter von 13 Jahren begann Mehrzad an seiner Schule in einem Gospelchor zu singen und seitdem kann er sich ein Leben ohne Musik nicht mehr vorstellen. Er studierte vier Semester an der Hamburger Privatschule „Sängerakademie” Gesang und Klavier und hat sich seinen Lebensunterhalt schon immer mit diversen Gesangsauftritten verdient. Seine soulige, gefühlvolle Stimme hat im Casting überzeugt: Nicht nur Jurorin Nina Eichinger war begeistert, auch Dieter Bohlen und Volker Neumüller brauchten nicht viele Worte über das Talent verlieren. Auch im Recall lieferte der Hamburger immer gute Leistungen ab.

Ein schmerzliches Ereignis traf den werdenden Vater an Weihnachten 2008, als sein älterer Bruder bei einem Autounfall ums Leben kam. Damit hat der 29-Jährige noch stark zu kämpfen. Doch dieser Schicksalsschlag gibt ihm auch die nötige Kraft für DSDS, denn für seinen Bruder, der immer von Mehrzads musikalischem Talent überzeugt war, möchte er nun alles geben und seinen Traum verwirklichen.

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/unterhaltung/superstar.html