Schaue dir mehr Artikel an

Big Brother 10: Kristina in der Whitebox

access_time 26. Februar 2010

Nachdem schon zahlreiche Bewohner in die Whitebox mussten, war heute auch Kristina an der Reihe.

ZDF Fernsehgarten 2016: Die Gäste heute im ZDF (22.05.)

ZDF Fernsehgarten 2016: Die Gäste heute im ZDF (22.05.)

access_time 22. Mai 2016

Heute gibt es eine neue Ausgabe des „ZDF Fernsehgarten“ mit Andrea Kiewel. In der Sendung werden die Zuschauer live überrascht

Dschungelcamp 2014 Teilnehmer: Drei weitere Promis bekannt

Dschungelcamp 2014 Teilnehmer: Drei weitere Promis bekannt

access_time 31. Oktober 2013

Im Januar startet die achte Staffel von „Ich bin ein Star holt mich hier raus“. Drei Teilnehmer sind bereits bekannt,

Yvonne Burbach als Gast im „Marienhof“

Yvonne Burbach als Gast im „Marienhof“

access_time 19. Januar 2010

Lang hat es gedauert, bis sich Toni Verhaag (Sandra Koltai) und Dr. Nic Stein (Hendrik Borgmann) zu ihrer Liebe bekennen. Denn Toni ist noch mit David (Christian Volkmann) verheiratet, will nun aber die Scheidung. So schweben Nic und Toni endlich auf Wolke 7 – doch schon gilt es, die nächste Hürde zu überwinden: Frida Stein (Yvonne Burbach) kommt in den MARIENHOF. Toni ist geschockt, als Nic sie ihr als seine Noch-Ehefrau vorstellt. Zudem spürt sie: Die attraktive Brünette will Nic für sich zurückgewinnen. Doch der macht Frida klar, dass er nur Toni liebt und die Scheidung will. Was das frisch verliebte Pärchen nicht ahnt: David hat Frida extra in den MARIENHOF geholt, um Toni und Nic auseinanderzubringen …

Mit Yvonne Burbach bekommt der MARIENHOF prominenten Zuwachs: Die 34-jährige steht bereits seit zehn Jahren vor der Kamera und ist den Zuschauern vor allem in ihrer Hauptrolle als Cécile de Maron in „Verbotene Liebe“ bekannt. Sie wirkte in zahlreichen Filmen und Serien mit wie zum Beispiel „Der Alte“, „Die Wache“, „SOKO Köln“ oder „Hinter Gittern“. Im MARIENHOF wird Yvonne Burbach in der Gastrolle „Frida Stein“ ab Episode 3766 (voraussichtliches Sendedatum: 25. Februar 2010) zu sehen sein.

Quelle: Das Erste Presse